BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

See und Berge, jpg 16 kb

Alp Flix

Hochebene im Parc Ela

Ausgangsort

Bivio

Ziel

Sur

Bier

Ela Bier

Wanderzeit

3 ¾ Std, auf 580 m, ab 800 m

Anforderungen

Bergtour

Karte

Blatt 268 (Julierpass)

Wegbeschreibung

Bivio (1769m) - Alp Natons - Kanonensattel (2241m) - Tigias - Cuorts - Sur (1560m)

Bivio liegt an der Postautolinie über den Julierpass (Chur - St. Moritz).

Bei der Haltestelle Bivio Posta überquert man die Strasse und geht talauswärts am Municipio und am Hotel Guidon vorbei bis zur Brücke über die Gelgia/Julia. Dort beginnt der Wanderweg über die Alp Natons und den Kanonensattel auf die Alp Flix. Es geht stetig bergauf durch einen Bergwald mit Arven und Lärchen. Der Weg windet sich zwischen Felsbrocken durch, die von einem alten Bergsturz stammen. Schon auf der Alp Natons hat man eine schöne Aussicht über den Marmorerasee, auf den Piz Platta und seine Nachbarberge.

Weiter geht es ins Val da Natons und dann hinauf zum Kanonensattel. Hier erweitert sich die Aussicht nach Norden und über die weite Hochebene der Alp Flix. Nach einem kurzen Abstieg über Salategnas erreicht man das Berghaus Piz Platta bei Tigias. Hier kann man das Ela Bier trinken. Es wird von der Brauerei Locher in Appenzell speziell für die Region Oberhalbstein aus Savogniner Gerste gebraut.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten von der Alp Flix nach Sur zu gelangen. Ich beschreibe hier den Abstieg am Ufer des Bachs Ava dallas Cuorts. (Der Weg über die Lais da Flix ist sicher ebenso schön.) Von Tigias folgt man dem Weg nach Cuorts und zweigt dort links ab nach Sur. Neben dem schäumenden Bach geht man bergab, bis man eine Kurve der Fahrstrasse erreicht. Die nächsten 500 Meter muss man auf dieser Strasse gehen. Vor allem an schönen Wochenenden ist hier mit viel Verkehr zu rechnen. Dann erreicht man eine Wanderwegkreuzung mit einem Wegweiser. Laut Karte sollte hier ein markierter Weg nach rechts abzweigen, um die nächste Kurve der Fahrstrasse abzuschneiden, aber es hat weder Wegweiser noch Markierungen für diesen Weg. Der Anfang des Weges ist noch gut sichtbar. Man geht schräg den Hang hinunter. Dann kommt man an einem Reservoir vorbei und sucht sich den Weg durch lockeren, teilweise sumpfigen Wald. Bei den obersten Häusern von Sur gelangt man wieder auf die Strasse. Man überquert sie und geht auf einem jetzt gut sichtbaren Weg (wieder ohne Wegweiser und Markierung) hinunter, bis man in der Nähe der Kirche wieder auf die Strasse trifft. Man folgt der Strasse durch das Dorf mit den schönen Bündnerhäusern bis zur Postautohaltestelle. Von der Alp Flix nach Sur braucht man 1 ¼ Std.

In den 1960er Jahren gab es Pläne, auf der Alp Flix eine Tourismusanlage mit 10’000 Betten zu erstellen. Geplant waren ausserdem Bergbahnverbindungen bis ins Engadin. Dank dem Widerstand von Naturschutzorganisationen wurde dies verhindert. Die Moore, Heideflächen und Magerwiesen der Alp Flix enthalten eine grosse Artenvielfalt auf kleinstem Raum.

Abkürzung

Zeitweise kann man mit dem Bus alpin von Tigias nach Sur fahren.

Rückfahrt

Sur liegt an der Postautolinie über den Julierpass (Chur - St. Moritz).

Angaben vom September 2015

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer