BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Felsspalte, jpg 24 kb

Bachtelspalt

Durch eine Nagelfluhspalte auf den Bachtel

Ausgangsort

Wald

Ziel

Steg

Bier

Hörnlibräu

Wanderzeit

5 Std, davon ¼ Std für Spalt, auf 700 m, ab 620 m

Anforderungen

Wanderung

Karte

Blatt 226 (Rapperswil)

Wegbeschreibung

Wald (616m) - Tänler - Bachtelspalt - Bachtel (1109m) - Allmen - Ghöch - Steg (694m)

Wald erreicht man mit der Zürcher S-Bahn.

Vom Bahnhof Wald folgt man dem Wanderweg via Tänler auf den Bachtel. Nachdem man die Jona überquert hat, wird der Weg steil, so dass man zügig an Höhe gewinnt. Ab Tänler folgt man dem Wanderweg via Bachtelspalt auf den Bachtel. Bald wird der Weg flacher und führt durch Wald und Wiesen zum 970 m hoch gelegenen Bachtelspalt. Das ist eine schmale, tiefe Felsspalte in der Nagelfluh. Wenn die Verhältnisse gut sind (kein Eis, kein Schnee, einigermassen trockener Boden), kann man sie durchqueren. Der Eingang ist so schmal, dass man sich seitwärts durchquetschen muss. Ausserdem geht es abwärts. Nach ein paar Metern wird die Spalte breiter und flacher. Wenn man am unteren Ende angekommen ist, sieht man einen Trampelpfad, der nach rechts durch das Gebüsch führt. Auf ihm gelangt man wieder zum Picknickplatz beim Eingang in den Bachtelspalt zurück. Das letzte Stück dieses Pfades ist sehr steil und bei Nässe glitschig. Man kann sich aber an Baumwurzeln festhalten. Für diesen Abstecher braucht man etwa fünfzehn Minuten.

Auf dem Weiterweg zum Bachtel kann man noch einen Blick von oben in den Bachtelspalt werfen.

Bei der ersten Abzweigung nach dem Spalt wird es ein wenig kompliziert. Der Weg ist zwar gut markiert aber auf den Wegweisern steht in alle Richtungen der gleiche Text. Der Grund dafür sind verschiedene Rundwege, die alle von Orn auf den Bachtel und wieder nach Orn führen. Um auf dem direkten Weg auf den Bachtel zu gelangen geht man bei dieser Abzweigung geradeaus und bei der nächsten nach links.

Eine halbe Stunde nach dem Bachtelspalt steht man auf dem Gipfel mit Restaurant, Kinderspielplatz und schöner Aussicht in die Alpen. Wer die Aussicht in alle Richtungen sehen will, kann auf den Aussichtsturm steigen.

Vom Bachtel folgt man dem Wanderweg via Egg und Ghöch nach Steg. Zuerst geht es ein kurzes Stück steil hinunter auf einem gerölligen Weg. Bei jeder Abzweigung hat es wieder Rundwanderwege aber auch einen Wegweiser nach Steg.

Bei der ersten Abzweigung nach Egg zeigt nichts mehr nach Steg. Hier geht man nach rechts auf den Allmen, von wo Ghöch - Steg wieder auf den Wegweisern angegeben ist. Vom Allmen verläuft der Weg meist auf dem Bergrücken. Zum Teil ist man im Wald. Dazwischen hat man immer wieder Aussicht über das Tösstal.

Beim Bahnhof Steg geht man noch ein paar Schritte in der gleichen Richtung wie vorher weiter. Auf der rechten Strassenseite ist das Lokal des Brauvereins Fischenthal, wo das Hörnlibräu gebraut wird.

Das Bier ist nur im Brauereilokal erhältlich. Da die Brauerei keine Öffnungszeiten hat, muss man einen Termin vereinbaren.

Rückfahrt

Steg liegt an der Bahnlinie Winterthur - Rüti.

Links zu dieser Wanderung

Angaben vom Juni 2014

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer