BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

gespaltener Stein, jpg 40 kb

Blitzstein

Ein gespaltener Findling aus dem Glarnerland

Ausgangsort

Schwerzenbach

Ziel

Dübendorf

Bier

Monsterbräu
Hardwald

Wanderzeit

2 ¾ Std, auf 200 m, ab 200 m

Anforderungen

Wanderung

Karte

Blatt 225 (Zürich), 226 (Rapperswil)

Wegbeschreibung

Schwerzenbach (443m) - Fällanden - Fällander Tobel - Dübelstein (506m) - Dübendorf (440m)

Schwerzenbach erreicht man mit der Zürcher S-Bahn.

Vom Bahnhof Schwerzenbach folgt man dem Wanderweg Richtung Allmend Fluntern. Bei der Unterführung steht Zürich statt Allmend Fluntern auf dem Wegweiser . Man durchquert einen kleinen Park mit einem Bach. Nach einer Abzweigung nach links kommt man am Sita-Jucker-Weg vorbei, benannt nach einer Kinderbuchillustratorin und Malerin aus Schwerzenbach.

Weiter geht es durch ein grosses Ried zum Greifensee mit Aussicht zum Alpstein und in die Glarner Alpen hat. Hier leben zahlreiche Wasservögel. Mit etwas Glück sieht man Graureiher aus kurzer Distanz. Sie sind sich an Menschen auf dem Wanderweg gewöhnt. Man überquert die Glatt und kommt am Obstgarten Lätten vorbei (Fällander Naturpfad, Posten 2), wo seltene Brutvögel leben. Nach dem Lindenbaum bei Sunnetal (Fällander Naturpfad, Posten 1) durchquert man das Dorf. Ein kurzes Stück geht man neben einer verkehrsreichen Strasse. Aber bald (beim Restaurant Sternen) zweigt man ab ins Fällander Tobel.

Auf einem schmalen Weg geht man neben dem Jörenbach durch den Wald bergauf. Der kleine Bach hat ein wildes Tobel mit fast senkrechten Hängen gegraben. Man überquert ihn und gelangt zu einer Gruppe von Findlingen aus dem Glarnerland. Der grösste davon ist gespalten und heisst Blitzstein. In der Nähe ist ein Picknickplatz mit Feuerstelle.

Man geht weiter Richtung Allmend Fluntern zum Waldrand, dann an Obstbäumen vorbei und steil zu einer Strasse hinauf. Man überquert sie und geht noch ca. hundert Meter in die gleiche Richtung. Dann zweigt man nach rechts ab und folgt dem Wanderweg zum Dübelstein. Er fürht in den Wald zum nächsten Tobel. Dann geht es auf breiten Waldwegen am Geissberg vorbei. Am Waldrand hat man Aussicht auf Dübendorf und ins Glattal, bis man wieder leicht bergauf durch den Wald geht. Plötzlich zeigt ein unscheinbarer gelber Pfeil an einem Baum nach rechts. Dort zweigt ein schmaler Weg ab. Es geht kurz steil hinunter, über das Wisbachtobel und wieder kurz steil bergauf. Vom Waldrand geht man auf der Strasse zum Dübelstein.

Auf dem Parkplatz des Restaurants Waldmannsburg hat es eine Panoramatafel. Neben dem Parkplatz führt der Weg hinunter zur Ruine Dübelstein. Auch von hier hat man eine schöne Aussicht. Neben einem Sodbrunnen hat es Bänke und eine Feuerstelle.

Der Weiterweg nach Dübendorf ist nicht als Wanderweg markiert. Man geht auf dem breiten Weg neben der Ruine durch den Wald hinunter. Beim Schlossbreiti Waldweiher (nicht auf der Karte eingezeichnet) folgt man dem Fussweg neben einem Bach bis zu einer Abzweigung. Hier geht man nach links, immer noch neben dem Bach, auf einem Strässchen nach Fallmen bis zur Strasse Geeren - Dübendorf. Man geht nach rechts und folgt dieser Strasse bis zu einem Kreisel. Links vom Kreisel ist das Kafi näbedra.

Man überquert die Kreuzung und geht weiter auf einem Fussweg mit Fahrverbotstafel an der Kirche vorbei bis zum schmiedeisernen Tor des Friedhofs. Vor dem Tor geht man nach links und folgt dann dem Rand des Friedhofs auf einem Fussweg bis zu seiner nördlichen Ecke, wo der Weg in ein Strässchen mündet. Man geht nach rechts. Kurz darauf macht das Strässchen eine Kurve an einem Obstgarten vorbei und führt dann geradeaus bis zu einer Strassenkreuzung. Wenn man dort nach links schaut, sieht man auf beiden Seiten der Strasse je eine gelbe Tafel "Freibad Obere Mühle". Man geht an diesen Tafeln vorbei und sieht rechts das Kulturzentrum Obere Mühle.

Im Café Obere Mühle bekommt man Dübendorfer Monsterbier mit Hopfen aus dem Glattal und Walliseller Hardwaldbier.

Auf einem Fussweg neben dem Gelände der Oberen Mühle geht man ans Ufer der Glatt. Man folgt ihr flussabwärts bis zu einer blauen Fussbrücke. Hier überquert man die Glatt und geht auf der anderen Seite weiter flussabwärts. Bei der nächsten Brücke geht man nach rechts (Wegweiser zum Bahnhof). Nach ein paar Metern steht auf der rechten Strassenseite das Kino Orion (Abzweigung Neuhofstrasse). In der Bar des Kinos wird das Monsterbier auch ausgeschenkt.

Rückfahrt

Café Obere Mühle - Bahnhof Dübendorf 10 Minuten zu Fuss
Kino Orion - Bahnhof Dübendorf 5 Minuten zu Fuss
In Dübendorf halten mehrere Linien der Zürcher S-Bahn.

Angaben vom Juni 2013

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer