BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Trittsteine, jpg 23kb

Chriesbach

Spaziergang an einem renaturierten Bach

Ausgangsort

Wangen bei Dübendorf

Ziel

Wallisellen, Zwicky Areal

Biere

Hardwald Bier
Monsterbräu

Wanderzeit

1 Std, auf 30 m, ab 35 m

Anforderungen

Wanderung

Karte

Blatt 226 (Rapperswil), Blatt 225 (Zürich)

Wegbeschreibung

Flugsicherungsstrasse beim Flugplatz Dübendorf (435m) - Wallisellen, Zwicky Areal (430m)

Die Haltestelle Flugsicherungsstrasse liegt an der Buslinie Zürich-Flughafen - Wangen bei Dübendorf.

In der Nähe der Bushaltestelle, in Fahrtrichtung Wangen, sieht man eine Strassenbrücke über die Autobahn. Gleich links davon führt der Wanderweg auf einem Kiesweg zum Chriesbach. Man folgt diesem Wanderweg (ohne Ortsangaben auf dem Wegweiser) bachabwärts. Die ersten 5 Minuten verläuft er parallel zur Autobahn. Dann wird es ruhiger. Ganz ruhig wird es nie. Der Bach fliesst durch eine dicht bebaute Gegend. Trotzdem ist er ein Naturparadies. Ein Uferstreifen mit viel Gebüsch, Bäumen und Schilf bietet Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Sogar Graureiher gibt es hier.

Nach etwa 10 Minuten erreicht man eine Wanderwegkreuzung. Ab hier folgt man dem Wanderweg Richtung Dübendorf. Nach weiteren ca. 10 Minuten, bei der nächsten Abzweigung, folgt man dem Wanderweg zum Glattuferweg.

Kurz darauf gelangt man zum Abschnitt, wo der Chriesbach revitalisiert wurde. Die Betonmauern, zwischen denen er früher eingezwängt war, stehen zwar noch. Sie sind jetzt aber mit Pflanzen bewachsen. Am Ufer bilden kleine Kiesbänke und Steinblöcke Nischen für die Wassertiere. Beim Gelände des Wasserforschungsinstituts Eawag sind die Betonmauern zu Ende. Neben dem blauen Gebäude links hat es ein Aquarium mit Fischen aus dem Chriesbach. Auf beiden Seiten des Bachs hat es Sitzgelegenheiten. Man kann ihn auf Steinblöcken überqueren. Die Eawag untersucht hier die Veränderungen, die durch die Revitalisierung entstehen.

Man folgt dem Chriesbach weiter bis zu seiner Mündung in die Glatt. Man überquert die Glatt und geht nachher nach rechts weiter auf dem Glattuferweg. Nach ein paar Metern verlässt man den Wanderweg und überquert die Glatt wieder, diesmal auf einer kleinen Hängebrücke. Im ersten Gebäude links nach der Brücke ist die Brauerei Hardwald. Wenn Rampenverkauf ist, kann man hier das Hardwaldbier kaufen.

Man geht von der Brücke etwa 200 Meter neben dem SBB-Viadukt weiter bis ans Ende des Seidenwegs und dann nach rechts zum Bistro ZwiBack. Hier kann man Monsterbräu und Hardwaldbier trinken.

Rückfahrt

Man geht vom Ende des Seidenwegs über die Strasse zur Tramhaltestelle Neugut an der Glattalbahn (Tram Nr. 12, Verbindungen zum Bahnhof Stettbach und zum Flughafen Zürich).

Angaben vom Mai 2014

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer