BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Bergsee, jpg 14 kb

Dreibündenstein

Auf den Churer Hausberg

Ausgangsort

Churwalden

Ziel

Brambrüesch

Bier

Stadtbier Chur

Wanderzeit

5 Std, auf 1000 m, ab 620 m

Anforderungen

Bergtour

Karte

Blatt 247 (Sardona), Blatt 248 (Prättigau)

Wegbeschreibung

Churwalden (1210m) - Bärenalp - Pradaschierer Alp - Dreibündenstein (2152m) - Furggabüel (2174m) - Spundisköpf - Brambrüesch (1594m)

Die Haltestellen "Churwalden Kloster" und "Churwalden Funershus" liegen an der Postautolinie Chur - Tiefencastel. Postautos aus Chur halten nur in Funershus, Postautos aus Tiefencastel nur in Kloster. Wenn man in Funershus aussteigt, geht man zurück bis zur Haltestelle Kloster (5 Minuten).

Bei der Haltestelle Kloster überquert man die Strasse und folgt dann dem Wanderweg auf die Bärenalp. Nach ca. fünf Minuten zweigt ein schmaler Weg mit einem rotweissen Pfosten nach rechts ab. Hier nicht abzweigen, es geht geradeaus weiter. Der Weg verläuft in weiten Kehren auf eher flachen Waldstrassen durch den abwechslungsreichen Pradaschierer Wald. Er ist schön schattig und hat fast keine Asphaltstrecken. Wer lieber einen Sonnenhang hat, kann nach ca. ¼ Std abzweigen und über das Dorf Pradaschier zur Bergstation Alp Pradaschier aufsteigen.

Von der Bärenalp folgt man dem Weg Richtung Rodelbahn, bis man nach ca. 15 Minuten den nächsten Wegweiser erreicht. Ab hier geht man weiter Richtung Windegga. Der Wegweiser ist auf der Bergseite beschriftet. Über weite Alpweiden geht es bergauf und mit jedem Schritt wird die Aussicht schöner. Bald ist auch der Dreibündenstein auf den Wegweisern angegeben. Man erreicht einen breiten Bergrücken mit ein paar Seelein und vielen Alpenblumen. Nur noch leicht ansteigend geht es auf den Dreibündenstein und auf seinen Nachbargipfel, den Furggabüel.

Vom Furggabüel geht man auf dem jetzt etwas schmaleren Bergrücken abwärts zum Spundisköpf See bei Pt. 1812. Nach einem kurzen Aufstieg erreicht man den Aussichtspunkt Spundisköpf. Dann geht es auf einem schmalen, bewaldeten Grat nach Brambrüesch hinunter. Der Weg erfordert etwas Trittsicherheit und ist bei Nässe glitschig.

Von Brambrüesch fährt man mit der Luftseilbahn nach Chur hinunter. (zu Fuss zwei Stunden zusätzlich). Die letzte Bahn fährt um 17 Uhr (Sommerfahrplan 2016).

Das Churer Stadtbier gibt es in verschiedenen Bars und Läden in der Churer Altstadt. Auf der Website der Brauerei hat es eine Liste. Man geht von der Talstation nach rechts, überquert die Plessur und bummelt dann durch die Altstadt.

Abkürzungen

Man kann von Churwalden mit der Sesselbahn auf die Alp Pradaschier fahren. Die Wanderung wird so 1 ¼ Std kürzer. Von der Bergstation folgt man dem Wanderweg auf den Dreibündenstein. Es geht unter dem Seilpark durch zum Spielplatz am Ende der Terrasse des Restaurants. Dort geht man nach rechts am grossen Holzwegweiser "alle Richtungen" vorbei bergauf. So erreicht man den Wegweiser Richtung Windegga, der auf der Bergseite beschriftet ist. Fortsetzung siehe oben.

Man kann das Churer Stadtbier auch im Bierladen Worldwide Beers und Spirits beim Bahnhof kaufen, allerdings nicht gekühlt. Von der Talstation der Brambrüeschbahn fährt ein Bus zum Bahnhof. Die Wanderung wird so ¼ Std kürzer.

Links zu dieser Wanderung

Angaben vom August 2014

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer