BierWandern

zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

navigation mobil
Fuchs, jpg 14 kb

Frauenmatt

Auf ruhigen Waldwegen über dem betriebigen Limmattal

Ausgangsort

Zürich Triemli

Ziel

Schlieren

Biere

Darkwolf
Ahoi

Wanderzeit

2 ½ Std, auf 300 m, ab 390 m

Anforderungen

Wanderung

Karte

Blatt 225 (Zürich)

Wegbeschreibung

Zürich Triemli (485m) - Hohenstein (710m) - Frauenmatt - Schlieren (393m)

Diese Wanderung beginnt entweder an der Tramhaltestelle Triemli, die man mit verschiedenen Tram- und Buslinien erreicht, oder an der Haltestelle Triemli der Uetlibergbahn.

Bei der Tramhaltestelle Triemli überquert man die Birmensdorferstrasse. Beim Brunnen auf der anderen Strassenseite geht man rechts bergauf zur Haltestelle Triemli der Uetlibergbahn. Sie ist am Marie-Heim-Vögtlin-Weg, benannt nach der ersten Ärztin der Schweiz.

Von der Uetlibergbahn folgt man dem Wanderweg zum Hohenstein. Ein schön angelegter Weg führt durch den steilen, waldigen Berghang zum Kinderspielplatz Hohenstein. Von hier hat man Aussicht über fast die ganze Stadt Zürich und das Zürcher Unterland.

Weiter geht es auf dem Wanderweg nach Schlieren. Auf meist breiten Waldwegen geht man auf dem Ausläufer des Uetlibergs Richtung Nordwesten. Bei der Waldegg überquert man die vielbefahrene Strasse von Birmensdorf nach Zürich. Das Drücken des Lichtsignalsknopfs löst eine freudige Überraschung aus, man kann die vielen Fahrbahnen ohne Zwischenhalt in einem Rutsch überqueren.

Wieder im Wald, hört man bald nichts mehr von der Strasse. Beim Forsthaus Frauenmatt ist ein schöner Picknickplatz. Woher der Name Frauenmatt kommt, konnte ich nicht herausfinden. Kurz darauf erreicht man den Waldrand oberhalb von Schlieren mit Aussicht über das Limmattal. Nach ein paar Schrebergärten unterquert man das Gleis der Uetlibergbahn. Kurz vor der Bushaltestelle Brunngasse verlässt man den Wanderweg und geht nach links in die Freiestrasse (Wegweiser Spital und Friedhof).

Im Stürmeierhuus an der Freiestrasse 14 kann man Bier aus der Brauerei Darkwolf von der Nachbarstadt Dietikon trinken, entweder in der lauschigen Gartenwirtschaft oder im historischen Gasthaus. Es ist geplant, dass bald auch Ahoi-Bier aus Schlieren ausgeschenkt wird.

Rückfahrt

Vom Stürmeierhuus geht man durch den Park zum Bahnhof Schlieren.

Link zu dieser Wanderung

Angaben vom Juli 2019

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer