BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Nebelmeer, jpg 10 kb

Geissrügge

"Z Wäggis foht dänn s Stiegen a"

Ausgangsort

Weggis

Ziel

Seebodenalp

Bier

Rigi Gold

Wanderzeit

5 Std, auf 1240 m, ab 660 m

Anforderungen

Bergtour

Karte

Blatt 235 (Rotkreuz)

Wegbeschreibung

Weggis (435m) - Tanneberg - Gälle - Müseralp - Geissrügge - Chänzeli - Rigi Staffel (1604m) - Seebodenalp (1020m)

Weggis erreicht man mit dem Bus ab den Bahnhöfen Rotkreuz, Küssnacht SZ und Brunnen. Je nach Fahrplan ist auch eine Anreise per Schiff möglich.

Von der Bushaltestelle Weggis Schiffstation folgt man dem Wanderweg Richtung Chänzeli. Es geht bergauf durch das Dorf und dann vorbei an Bauernhäusern. Bei ein paar Villen kreuzt man den Chestene-Weg. Schon vor der Klimaerwärmung hat sich hier die Edelkastanie wohl gefühlt.

Von Tanneberg gab es früher einen direkten Weg zur Müseralp. Er ist jetzt gesperrt, weil sich auf dieser Route mehrere Rutschungen und Steinschläge ereignet haben. Auf schweizmobil.ch und auf der Wanderkarte ist er noch eingezeichnet. Man geht hier weiter auf dem Wanderweg Richtung Chänzeli. Er führt an einem Waldrand entlang und überquert dann eine grosse Wiese mit einer prächtigen Aussicht. Auf ca. 970m erreicht man wieder einen Waldrand. Hier verlässt man den Weg zum Chänzeli und zweigt nach rechts ab nach Müseren. Der handgemalte, braune Wegweiser ist ziemlich hoch an einem Baum befestigt. Auf einem schmalen aber gut sichtbaren Pfad erreicht man bei Gälle den Wanderweg Bergli - Müseralp, dem man nach rechts folgt (kein Wegweiser).

Ab der Müseralp folgt man wieder dem Wanderweg zum Chänzeli. Zwischen vielen Nagelfluhblöcken liegen zwei Findlinge, die der Reussgletscher hierher gebracht hat. Ab und zu lohnt sich ein Blick zurück, da man die Aussicht im Rücken hat. Bis zum Pt. 1242 steigt der Weg gemächlich. Dann dreht er Richtung Osten und wird steil. Er führt durch einen dichten Wald über einige Felsstufen, zum Teil mit Metalltreppen. Nach 220 Höhenmetern, auf dem Chänzeli, befindet man sich plötzlich in einer anderen Welt. Es hat breite, bequeme Wege mit vielen SpaziergängerInnen. Dieser Aussichtspunkt war schon am Anfang des Tourismus eine Sehenswürdigkeit. Der Blick reicht von den Glarner Alpen bis ins Berner Oberland.

Vom Chänzeli folgt man dem Spazierweg zum Rigi Staffel. Nach einem kurzen Aufstieg verläuft er neben dem Gleis der Vitznau-Rigi-Bahn.

Von Rigi Staffel geht man auf einem bequemen Weg durch einen steilen Wald zur Seebodenalp hinunter. Dann durchquert man die grosse Alp bis zur Bergstation der Luftseilbahn. Direkt daneben, im Hotel Seebodenalp, bekommt man das Rigi Gold. Auf der Terrasse des Restaurants hat man noch einmal eine schöne Aussicht.

Abkürzung

Wenn man vom Chänzeli direkt auf die Seebodenalp absteigt, wird die Tour eine halbe Stunde kürzer.

Rückfahrt

Man fährt mit der Luftseilbahn nach Küssnacht hinunter (zu Fuss eine Stunde zusätzlich). Direkt bei der Talstation ist die Bushaltestelle Küssnacht Seilbahn mit Verbindung zu den Bahnhöfen Küssnacht SZ, Rotkreuz und Brunnen.
Schöner ist der Abstieg von der Bergstation zum Bahnhof Immensee (Linie Luzern - Brunnen). Auch dieser dauert eine Stunde.

Angaben vom November 2014

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer