BierWandern

zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

navigation mobil
Obstbäume, jpg 11 kb

Gempenplateau

Im Land der 10000 Obstbäume

Ausgangsort

Grellingen

Ziel

Nuglar

Biere

Schwarzbuebe
Herrenberg

Wanderzeit

5 Std, auf 690 m, ab 520 m

Anforderungen

Wanderung

Karte

Blatt 213 (Basel)
oder Blatt 1067 (Arlesheim)

Wegbeschreibung

Grellingen - Baslerbrünneli - Falkenflue - Wenstel - Nättenberg - Hobelrank - Bürerflue (727m)- Spitzenflüeli - Büren - Nuglar (490m)

Grellingen liegt an der Bahnlinie Basel - Laufen

Diese Route verläuft etwa zur Hälfte nicht auf markierten Wanderwegen. Als Ergänzung zur Wanderkarte kann man hier eine Skizze (pdf, 298 kb) herunterladen.

Vom Bahnhof Grellingen folgt man dem Wanderweg Richtung Dornach. Die ersten zehn Minuten auf der Strasse sind ungemütlich, bis es links einen Feldweg hinauf in den Wald geht. Am Baslerbrünneli vorbei gelangt man zum Klettergarten Pelzli mit einem Picknickplatz und einem Kompost-WC. Durch ein schmales Tal geht es bergauf zur Falkenflue. Dann verläuft der Weg zwischen dem Waldrand oberhalb der Flue und einer grossen Wiese. Ab und zu hat man zwischen den Bäumen Aussicht über das Laufental. Vom Ende der Wiese geht es durch den Wald leicht abwärts in ein kleines Tal. Nach ca. 350 Metern geht es im rechten Winkel nach rechts. Nach ca. 80 Metern zweigt der Wanderweg auf einen schmalen Weg nach links ab. Hier verlässt man den Wanderweg und geht geradeaus durch das Tal weiter. Nach ca. 150 Metern zweigt eine Waldstrasse nach links ab. Hier geht man noch ca. 50 Meter geradeaus weiter, bis man im Gebüsch versteckt einen Felsblock sieht, neben dem ein schmaler Pfad links hinauf führt. Er ist nur auf der 25'000er Karte eingezeichnet. Auf diesem Pfad geht man 50 Höhenmeter bergauf bis zu einer Waldstrasse. Hier geht man nach rechts und folgt der Strasse durch den Wald Richtung Südosten. Beim Waldrand macht sie einen Bogen Richtung Süden und dann noch einen Richtung Osten. So gelangt man auf den Hobler Rundweg. Er ist mit grossen Holzwegweisern markiert. Auf diesem Rundweg geht man weiter Richtung Osten. Man sieht hier schon viele Obstbäume, wie sie für diese Gegend typisch sind. Beim Pt. 618 überquert man eine Strasse und geht weiter durch das Tal Wenstel. Dann führt der Hobler Rundweg in einem Bogen zur nächsten Strasse, wo man nach rechts geht.

Südlich von Nättenberg, beim Pt. 684, erreicht man wieder einen gelb markierten Wanderweg. Man folgt ihm Richtung Gempen. Nach einem kurzen Stück durch den Wald erreicht man den Dorfrand von Nättenberg, wo der Wanderweg Richtung Gempen nach rechts abzweigt. Man folgt diesem Weg noch ca. 150 Meter an zwei Villen mit grossen Gärten vorbei bis zu einer Fahrverbotstafel. Hier verlässt man den markierten Wanderweg und geht nach rechts auf einem schmaleren Weg zum Rand des Gempenplateaus. Dort geht man nach links. Ein guter Weg verläuft am oberen Rand der steilen Kante. Immer wieder hat man Aussicht auf das Dorf Büren, das mitten in einem Meer von Obstbäumen liegt. Über die Bürenflue und das Spitzenflüeli erreicht man an einer Kreuzung von Waldstrassen wieder einen markierten Wanderweg. Hier geht man talabwärts Richtung Büren. Sobald man den Waldrand erreicht hat, kann man die vielen Obstbäume und die Bürenflue von unten bewundern. Nach einem grossen Picknickplatz erreicht man die ersten Häuser von Büren. Hier verlässt man den Wanderweg wieder und zweigt nach links ab in den Dummetenweg. Er führt zum Waldrand und dann leicht ansteigend durch den Wald. Nach ca. 600 Metern zweigt man nach rechts ab und geht auf einer breiten Kiesstrasse den Hang hinunter. Nach ca. 200 Metern erreicht man eine Strasse und geht nach links. Hier befindet man sich wieder auf einem markierten Wanderweg. Mit Blick über das Oristal mit seinen vielen Obstbäumen und die Jurakette im Hintergrund geht man meist am Waldrand entlang nach Nuglar.

Bei der Postautohaltestelle Schulhaus geht man nach links. Nach etwa 200 Metern erreicht man die Brauerei Herrenberg direkt an der Postautohaltestelle Dorfplatz. Wenn die Brauerei geöffnet hat, kann man hier Herrenberg Bräu trinken. Zu den anderen Zeiten geht man rechts die Strasse hinunter zum Volg, wo man es kaufen kann. Vis-à-vis vom Volg steht die zweite Brauerei des Dorfes. In der Gasthausbrauerei Schwarzbuebe Bier wird nicht nur gebraut, es wird auch mit Bier und regionalen Produkten gekocht.

Rückfahrt

Von der Haltestelle Nuglar Dorfplatz fahren Postautos zum Bahnhof Liestal.

Links zu dieser Wanderung

Angaben vom August 2019

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer