BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Metallteile, jpg 17 kb

Gersauerstock oder Vitznauerstock

Ein Berg mit zwei Namen

Ausgangsort

Vitznau

Ziel

Vitznau

Bier

Urbräu

Wanderzeit

6 Std (mit allen Abkürzungen nur 3 Std), auf und ab je 1020 m

Anforderungen

Bergtour

Karte

Blatt 235 (Rotkreuz)

Wegbeschreibung

Vitznau Post (435m) - Talstation Wissifluhbahn ¼ Std
Talstation Wissifluhbahn - Wissiflue 1 ½ Std oder Bahnfahrt
Wissiflue - Vitznauerstock (1451m) - Fälmisegg 2 ¼ Std
Fälmisegg - Vitznau 1 ½ Std
oder Fälmisegg - Hinterbergen ½ Std plus Bahnfahrt nach Vitznau

Vitznau liegt an der Buslinie Brunnen - Küssnacht am Rigi. Von der Haltestelle Vitznau Station geht man durch den Gufferiweg und die Oberdorfstrasse zur Talstation der Wissifluhbahn. Am besten orientiert man sich an den Kabeln der Luftseilbahn, die man von weitem sieht. In einer knappen Viertelstunde erreicht man die beiden Talstationen der Wissifluhbahn und der Hinterbergenbahn.

Für diese Bergtour braucht man Trittsicherheit und der Weg muss trocken sein. Die heiklen Stellen befinden sich im Wald. Darum kann es nach Regenwetter ein paar Tage dauern, bis der Weg nicht mehr rutschig ist. Weil es eine Leiter hat, ist die Tour für Hunde nicht geeignet.

Von der Talstation steigt man entweder durch den Wald zur Bergstation der Wissifluhbahn oder man fährt bequem mit der Bahn hinauf. Für die Fahrt muss man sich anmelden, siehe Link zur Wissifluhbahn unten auf dieser Seite.

Von der Bergstation geht man zum Berggasthaus Wissiflue mit seiner Aussichtsterrasse hoch über dem Vierwaldstättersee. Es war ein Schauplatz in der Krimiserie Tatort. Hier gibt es Produkte vom eigenen Biohof und frisches Wasser aus der eigenen Quelle. Die Seilbahn wird von der Restaurantküche aus gesteuert.

Beim Gasthaus zweigt der Weg auf den Vitznauer- oder Gersauerstock nach links ab. Nach ein paar Kehren über eine Weide geht es in den Wald. Der Weg wird schmal und steil und führt auf den Gipfel mit Aussicht auf die eine Seite. Bevor man zur Fälmisegg absteigt, macht man einen Abstecher zum Aussichtspunkt (ca. 5 Minuten, markiert), wo man auf die andere Seite blickt und wo es mehr Platz hat als auf dem Gipfel.

Wie der Aufstieg erfordert auch der Abstieg zur Fälmisegg Vorsicht. Ein Felsriegel wird mit einer Leiter überwunden.

Variante 1: Von der Fälmisegg folgt man dem Wanderweg über St. Antoni nach Vitznau hinunter. Er führt am Rand einer Schlucht vorbei in einen Wald mit vielen Steinblöcken von einem alten Bergsturz und mündet dann in den Weg zur Talstation der Wissifluhbahn.

Variante 2: Von der Fälmisegg folgt man dem Wanderweg zur Hinterbergenbahn und fährt mit ihr nach Vitznau hinunter.

Von den Talstationen geht man zur Bushaltestelle Vitznau Station, bei der man bei Ankunft in Vitznau ausgestiegen ist. Gleich daneben ist die Schiffstation, von wo man die meisten Bahnhöfe und Bushaltestellen rund um den Vierwaldstättersee per Schiff erreicht. Auf den Vierwaldstätterseeschiffen wird Urbräu ausgeschenkt, das eigens von der Brauerei Rosengarten für die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee gebraut wird.

Angaben vom Mai 2011

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer