BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Tropfsteine, jpg 14 kb

Höllgrotten

Ein unterirdisches Märchenreich im Lorzentobel

Ausgangsort

Allenwinden Egg

Ziel

Baar

Bier

Höll-Bier

Wanderzeit

2 ¼ Std, auf 130 m, ab 360 m (ohne Höhlenbesichtigung)

Anforderungen

Wanderung

Karte

Blatt 235 (Rotkreuz)

Wegbeschreibung

Allenwinden Egg (673m) - Ruine Wildenburg - Tobelbrücke - Höll - Höllgrotten - Höll - Lorzenuferweg - Baar (444m)

Allenwinden Egg erreicht man mit dem Bus ab dem Bahnhof Zug. Die Bushaltestellen sind etwas versetzt. Der Wegweiser steht auf der Strassenseite für die Talfahrt.

Man folgt dem Wanderweg zur Wildenburg. Bald zweigt der Fussweg vom Strässchen ab. Zuerst hat es auf der linken Seite einen Steilhang, dann verläuft der Weg auf einem schmalen Grat. Die Hänge sind steil und rutschig. Darum wird davor gewarnt, den Weg zu verlassen.

Von der Wildenburg sind noch ein paar Mauern und ein Turm zu sehen. Ausserdem hat es dort eine Feuerstelle mit Grill. Weiter folgt man dem Weg zur Tobelbrücke. Es geht kurz steil bergab zu einem Wasserfall, der eine Sinterbrücke über einen Felsvorsprung gebaut hat. Nach einem kurzen Aufstieg hat man Aussicht auf die Stadt Zug.

Bei der Tobelbrücke überquert man die Strasse. Dann könnte man direkt zu den Höllgrotten gehen auf einer breiten, zum Teil geteerten Strasse. Schöner ist es, wenn man dem Wanderweg Richtung Ober Allmend folgt bis zum nächsten Wegweiser. Hier zweigt wieder ein Weg zu den Höllgrotten ab. Auf einem schmalen Zickzackweg gelangt man durch einen dschungelartigen Wald nach Höll hinunter.

Dort geht man nach rechts zum Kassenhäuschen für den Höhlenbesuch. Man kann die Grotten auf einem beleuchteten Rundgang besichtigen. In den Gängen und Hallen sieht man Tropfsteine in allen Farben und Formen, sogar solche, die unter Wasser entstanden sind. Ein versteinerter Baumstamm sieht aus wie ein Krokodil. Laut Prospekt braucht man für den Rundgang ¾ Std. Aber wenn man sich von dieser unterirdischen Märchenwelt verzaubern lässt, kann es auch länger dauern.

Nach dem Höhlenbesuch geht man zurück nach Höll und dann schräg rechts hinauf zur Wirtschaft Höllgrotten. In der gemütlichen alten Gaststube oder in der schattigen Gartenwirtschaft kann man ein Höll-Bier von der Brauerei Baar trinken. (Man bekommt es auch am Kiosk bei der Höhlenkasse.)

Die Höhle und das Restaurant haben die gleichen Saisonöffnungszeiten.

Von der Wirtschaft geht man auf dem Lorzenuferweg zum Bahnhof Baar (manchmal steht auch Baar Zentrum auf dem Wegweiser). Durch einen schönen Wald erreicht man die ehemalige Spinnerei. Dann geht es durch Quartierstrassen zum Bahnhof.

Rückfahrt

Von den Höllgrotten nach Baar braucht man ca. 1 ¼ Std. Baar liegt an der Bahnlinie Luzern - Zürich.

Angaben vom Juli 2013

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer