BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Berg, jpg 28kb

Kronberg

Ein Bergrücken zwischen Appenzeller Hügeln und dem Alpstein

Ausgangsort

Urnäsch

Ziel

Jakobsbad

Bier

Appenzeller Bier

Wanderzeit

5 ½ Std, auf 980 m, ab 930 m

Anforderungen

Bergtour

Karte

Blatt 227 (Appenzell)

Wegbeschreibung

Urnäsch (826m) - Oberhaumösli - Zimmermannslauftegg - Langdürren - Hoch Petersalp - Nusshaldensattel - Kronberg (1663m) - Scheidegg - Chlepfhütte - Ros - Jakobsbad (876m)

Urnäsch liegt an der Bahnlinie Gossau - Appenzell.

Der Weg ist durchgehend als Wanderweg (gelb) markiert. Er entspricht aber teilweise einer leichten Bergtour. Die Wege durch die Wiesen sind je nach Jahreszeit schlecht bis gar nicht sichtbar. Sie sind aber gut markiert. Der Abstand zwischen den Markierungen ist jedoch manchmal gross.

Man überquert die Gleise bei der Barriere am Bahnhof Urnäsch und folgt der Strasse bis über die Brücke. Hier zweigt ein steiler Weg ab, die Wiese hinauf. Er überquert das Bahngleis und schlängelt sich an Appenzeller Bauernhäusern vorbei, bis er in ein Strässchen mündet. Diesem folgt man nach links, bis man einen Bach überquert. Man folgt dem Bach bergauf bis Haumösli Schopfer und nimmt dann das linke Strässchen zum Chräghof. Dort geht es nicht über die Brücke weiter, sondern direkt am Haus vorbei, dem Waldrand entlang und dann durch den Wald nach Oberhaumösli. Man geht weiter bergauf zur Zimmermannslauftegg, von wo man einen schönen Blick auf den Kronberg hat. Man folgt dem Alpsträsschen nach rechts über den Bergrücken. Über Langdürren steigt man zur Hoch Petersalp auf. Der Weg führt die Wiese hinauf, durch den Wald, an einer Alp vorbei und schliesslich über den Grat zur Alphütte Hoch Petersalp. Den Gipfel lässt er aus. Es lohnt sich aber, die paar Meter von der Alphütte zum Gipfel hinauf zu steigen.

Von der Hoch Petersalp geht es zuerst flach und dann steil hinunter zum Nusshaldensattel, von wo man die 166 Meter Aufstieg auf den Kronberg auf einem bequemen Weg bewältigt. Ob man in der Bergwirtschaft einkehrt oder auf dem Gipfel das Picknick verzehrt, die Aussicht ist wunderschön.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Jakobsbad zu erreichen. Mir gefällt der Weg über den Bergrücken zur Scheidegg am besten, weil er am meisten Aussicht bietet. Man erreicht das Berggasthaus Scheidegg in ¾ Std. Dann geht man dem Hang entlang zur Chlepfhütte hinunter und von da noch ca. einen Kilometer auf der Strasse, bis ein Fussweg abzweigt nach Ros. Immer auf dem Bergrücken geht es zum Campingplatz von Jakobsbad. Man geht am Campingladen vorbei und dann dem Rand des Campinglatzes entlang. Auf dem Barfussweg kommt man zur Kneippanlage im Wissbach, wo man die Füsse abkühlen kann. Beim Bahngleis geht man nach links und benützt die zweite Unterführung, um den Bahnhof zu erreichen.

Appenzeller Bier gibt es im Hotel Jakobsbad beim Bahnhof und in fast jedem anderen Restaurant im Appenzellerland.

Abkürzung

Die Fahrt mit der Luftseilbahn vom Kronberg nach Jakobsbad verkürzt die Tour um 1 ¾ Std

Rückfahrt

Züge Richtung Appenzell und Gossau, Halt auf Verlangen

Angaben vom Juni 2008

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer