BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Teich, jpg 11kb

Niederhorn

Bireflue, ein Felszahn mit Aussicht

Ausgangsort

Beatenberg Widi

Ziel

Beatenberg Station

Bier

Rugenbräu

Wanderzeit

5 Std, auf 890 m, ab 930 m

Anforderungen

Bergtour

Karte

Blatt 254 (Interlaken)

Wegbeschreibung

Beatenberg Wydi (1157m) - Bireflue - Unterburgfeld - Oberburgfeld - Niederhorn (1963m) - Habernlegi - Beatenberg Station (1121m)

Die Haltestelle Wydi liegt an der Postautolinie Interlaken - Beatenberg.

Man folgt dem Wanderweg Richtung Bireflue. Man geht über den Parkplatz und durch eine Sackgasse am Schulhaus vorbei in den Wald. Der Weg ist gut markiert bis zu einer Weggabelung. Es hat zwar Wegweiser in alle Richtungen. Aber auf keinem steht Bireflue. Hier geht man nach rechts auf dem so genannten Parallelweg. Kurz darauf, beim nächsten Wegweiser, wird die Bireflue wieder angezeigt. Weiter oben mündet der Weg in eine Waldstrasse, wo keine Markierung sichtbar ist. Man folgt der Strasse nach rechts. Nach ein paar Metern zweigt der Fussweg nach links ab. Der Wegweiser ist hinter Bäumchen versteckt. Es geht weiter bergauf bis unter eine Felswand. Der Weg wird jetzt flacher. Er folgt dem Fuss dieser Felswand und weist einige exponierte Stellen auf. Eine gute Stunde nach Widi erreicht man die Bireflue. Über eine steile Holztreppe (Vorsicht bei Nässe) steigt man auf diese Aussichtskanzel und geniesst den Blick über den Thunersee.

Man steigt die Treppe wieder hinunter und geht in der gleichen Richtung weiter wie vorher nach Burgfeld, Niederhorn. Noch ein paar kurze, exponierte Stellen, dann steigt man in einem Bogen hinauf auf die obere Kante der Felsen. Hier teilt sich der Weg in ein paar Spuren auf. Bei einem Zaun sucht man den Durchgang und geht dann nach links. Es hat eine verblasste Markierung auf einem Stein am Boden. Der Weiterweg über Unterburgfeld (Verkauf von Alpkäse) und Oberburgfeld aufs Niederhorn ist leicht zu finden.

Im Abstieg folgt man der Kante zum Justistal über Habernlegi, Waldbrand nach Beatenberg. Der Weg ist gut markiert und führt an ein paar Aussichtspunkten vorbei. Die letzte Viertelstunde bis zur Bahnstation/Postautohaltestelle muss man auf der Strasse gehen.

Rugen gibt es im Restaurant Buffet bei der Bahnstation.

Abkürzung

Wer müde ist oder die Knie schonen will, kann im Gipfelrestaurant auf dem Niederhorn ein Rugen trinken und die Gondelbahn nach Beatenberg Station nehmen. Die Tour wird so 1 ½ Stunden kürzer.

Rückfahrt

Von Beatenberg Station kann man mit der Standseilbahn nach Beatenbucht fahren und hat Anschluss auf die Postautolinie Interlaken - Thun und auf die Thunerseeschiffe. Oder man kann mit dem Postauto direkt von Beatenberg nach Interlaken fahren.

Links zu dieser Wanderung

Angaben vom September 2009

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer