BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Taube, jpg 8 kb

Pizalun

Hoch über dem Heidiland

Ausgangsort

Mastrils

Ziel

Bad Ragaz

Biere

Quell 36.5
Schützengarten

Wanderzeit

5 Std, auf 770 m, ab 970 m

Anforderungen

Bergtour

Karte

Blatt 237 (Walenstadt), Blatt 247 (Sardona), die ersten paar Meter der Wanderung sind auf der Karte 248 (Prättigau).

Wegbeschreibung

Mastrils (700m) - Munt - Jägeri - Pizalun (1478m) - Furggels - Pfäfers - Badtobel - Bad Ragaz (502m)

Die Haltestelle Mastrils Tretsch erreicht man mit dem Postauto ab Landquart.

Von Mastrils Tretsch folgt man dem Wanderweg auf den Pizalun. Der abwechslungsreiche Weg führt über Weiden, durch Wald und über Moorwiesen auf den Aussichtsberg Pizalun. Der Weg ist gut markiert, aber die Wegweiser sind uneinheitlich beschriftet. Ab und zu ist nur das Zwischenziel Jägeri angegeben. Die Aussicht vom Gipfel reicht vom Pizolgebiet über die Churfirsten und den Falknis bis weit in die Bündnerberge.

Vom Pizalun geht man nach Furggels hinunter. Man durchquert das Dorf und zweigt bei Tristels ab auf den Weg nach Pfäfers.

Von Pfäfers geht man zum Badtobel. Ein bequemer Weg führt durch den steilen Wald in die Taminaschlucht hinunter. An imposanten Felswänden vorbei gelangt man durch die Schlucht in die Altstadt von Bad Ragaz.

Variante Schützengarten

Schützengarten wird in verschieden Restaurants in Bad Ragaz ausgeschenkt. Direkt am Wanderweg von der Taminaschlucht zum Bahnhof bekommt man es in der Grotto Bar da Toni, im Restaurant Central und im thömsns national pub.

Schützengarten wurde 1779 gegründet und ist die älteste noch aktive Brauerei der Schweiz.

In Bad Ragaz sieht man viele Skulpturen. Alle drei Jahre findet die Bad Ragartz statt, die grösste Skulpturenausstellung unter freiem Himmel. Ein Teil der Skulpturen wird von Einheimischen gekauft und bleibt dauerhaft im Ort.

Rückfahrt

Vom thömsns national pub zum Bahnhof Bad Ragaz braucht man ca. 15 Minuten.

Variante Quell 36.5

Am Ende der Schlucht, bei der Postautohaltestelle Tobelbrücke, sieht man die ersten Häuser von Bad Ragaz. Hier geht man nach rechts über eine Brücke (blauer Wegweiser zur Tamina Therme). Dann geht man zu einer Strasse hinauf, überquert sie und geht weiter zum Café Therme (brauner Wegweiser an Hausmauer).

Das Café Therme ist ein Selbstbedienungsrestaurant beim Eingang zum Thermalbad. Hier bekommt man das Quell 36.5, das von Sevibräu aus Thermalwasser für das Grand Resort Bad Ragaz gebraut wird. Es steht nicht im Selbstbedienungsregal, man muss es an der Kasse verlangen.

Rückfahrt

Vom Thermalbad fahren Postautos zum Bahnhof Bad Ragaz.

Links zu dieser Wanderung

Angaben vom Juni 2015

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer