BierWandern

Wanderungen zu Gasthausbrauereien und Restaurants mit Bier aus unabhängigen Brauereien

Flusslandschaft, jpg 21 kb

Sarine

Schattige Uferwanderung an zwei Flüssen

Ausgangsort

Marly Gérine

Ziel

Posieux

Bier

Croix Blanche

Wanderzeit

2 ¾ Std, auf 240 m, ab 180 m

Anforderungen

Wanderung

Karte

Blatt 252 (Bulle)

Wegbeschreibung

Marly Gérine (618m) - Abbaye d'Hauterive - Posieux (676m)

Marly Gérine erreicht man mit dem Bus ab dem Bahnhof Fribourg. Die Bushaltestelle befindet sich auf dem Bahnhofplatz und nicht im unterirdischen Busbahnhof.

Die Gérine und die Saane sind im Normalfall harmlose Gewässer. Bei Gewittern oder wenn ein Kraftwerk Wasser ablässt, können sie aber plötzlich zu reissenden Flüssen anschwellen.

Von Marly Gérine folgt man dem Wanderweg zur Abbaye d'Hauterive. Die Abbaye ist nicht auf allen Wegweisern angegeben, manchmal steht Au Port oder 700 Anniversaire. Man bleibt immer auf dem linken (in Fliessrichtung) Ufer der Gérine. Am Anfang ist sie noch kanalisiert und mit Schwellen verbaut. Doch bald mäandriert sie in einem Kiesbett mit Inselchen. Der Weg verläuft in einem schmalen Waldstreifen direkt am Fluss bis zu einem Steilufer. Dort geht es bergauf und dann auf einem schmalen Weg quer durch den steilen Hang, wo Trittsicherheit nötig ist. Nach einem kurzen Abstieg erreicht man den Zusammenfluss von Gérine und Saane.

Von hier folgt man der Saane flussaufwärts. Ab und zu teilt sich der Weg in mehrere Trampelpfade. Wenn man keine Markierung sieht, orientiert man sich am Flussufer. Auch hier schlängelt sich der Fluss zwischen Kiesbänken und Gebüsch. Nur bei einem Kraftwerk fliesst er kurze Zeit zwischen Betonmauern.

Kurz darauf überquert man die Saane und geht am anderen Ufer weiter. Man umrundet das Gelände der Abbaye de Hauterive, die in einer Schlaufe der Saane gebaut wurde. Am gegenüberliegenden Ufer sieht man eine glattpolierte, senkrechte Felswand. Man erreicht eine Brücke, die man aber nicht überquert. Ab hier folgt man dem Wanderweg Richtung Fribourg. Er führt zur Vorderseite des Klosters, an seinem Eingang vorbei und in einem Bogen bergauf zur nächsten Abzweigung, von wo man dem Wanderweg nach Pré d'en Bas folgt.

Auf einer Waldstrasse gelangt man zu einem Wegweiser, wo es in beiden Richtungen nach Pré d'en Bas geht. Man geht nach links, via la rive. (Der Weg nach rechts ist die Ausweichroute bei Hochwasser.) Bald ist man wieder am Ufer der Saane. Der Weg schlängelt sich durch Gebüsch. Dann geht man unter einem Felsüberhang und zwischen Felsbrocken von einem alten Bergsturz durch. Diese Strecke ist bei Hochwasser nicht begehbar. Es kann nicht nur bei starken Regenfällen auftreten, sondern auch, wenn das Kraftwerk Wasser ablässt.

Am Rand einer Wiese vorbei gelangt man nach Pré d'en Bas. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, nach Posieux zu gelangen. Man geht Richtung La Tuffière. Nach ca. drei Minuten sieht man rechts im Hang ein Tobel. Wenn man daran vorbeigeht, sieht man in der Wiese links vom Weg einen Dolendeckel auf einer Zementröhre. Gegenüber, rechts vom Weg steht etwas versteckt ein grosser, verwitterter Holzwegweiser. Der Text "Au Village par la fontaine" ist fast nicht mehr lesbar. Man folgt diesem Weg nach rechts durch den Wald. Auf Holzstufen geht es bergauf. Am Ende der Stufen teilt sich der Weg. Man geht nach rechts und erreicht kurz darauf die Hauptstrasse von Posieux. Schräg links über die Strasse ist die Gasthausbrauerei Croix Blanche.

Rückfahrt

Posieux Village liegt an der Postautolinie Bulle - Fribourg. Richtung Bulle steigt man direkt rechts neben dem Croix Blanche ein, Richtung Fribourg ca. 400 Meter links davon.

Links zu dieser Wanderung

Angaben vom Juni 2014

IMPRESSUM: Inhalt und Webdesign Monika Saxer